Dienstag, 2. August 2016

Rezension "Museum of Heartbreak"



Titel: Museum of Heartbreak
Autorin: Meg Leder
Preis: 16,99 Euro
Verlag: cbt
Seitenzahl: 400

Inhalt: Eine Gebrauchsanleitung in Sachen Liebe sollte wirklich endlich mal jemand schreiben!, findet die 17-jährige Penelope, als sie mit Karacho in ihre erste große Liebesgeschichte reinrauscht und, ohne über Los zu gehen, erst wieder an der Abfahrt »Herzensleid« zum Stehen kommt. Darauf bereitet einen wirklich keiner vor, weder Eltern noch Lehrer noch sonst wer von den angeblich so Erwachsenen. Genau betrachtet haben die nämlich auch kein Patentrezept in Sachen Liebe parat. Also beschließt Penelope, selbst dieses Buch zu schreiben, die Geschichte ihrer großen Liebe und deren Scheitern, entlang an all den kleinen Erinnerungsstücken, die sich durch Penelopes Liebesleben ziehen: vom ersten Händchenhalten im Kindergarten über den ersten kumpelig-peinlichen Kuss mit 11, bis hin zum ultimativen Date mit Mr Right.

Fazit: Wer würde sich nicht das perfekte Mittel gegen Herzschmerz wünschen? Meiner Meinung nach kommt Schokolade ja schon nah dran, aber das ist natürlich Ansichtssache ;)
Zuerst muss ich sagen, dass der Stil einfach super süß ist. Penelope -Pen- erzählt mit einer humorvollen Art und Weise von ihren Erlebnissen und mit ihrem Hang zu alten Filmen und Büchern, war ich natürlich direkt auf ihrer Seite.
Auch die Charaktere sind wirklich super sympathisch präsentiert und laden dazu ein, sich in die Geschichte zu werfen und erst wieder rauszukommen, wenn sie zu Ende ist.
Die Geschichte ist wirklich bodenständig verankert und könnte vermutlich genauso irgendwo auf der Welt gerade passieren. Das finde ich bei dem ganzen auch irgendwie am besten, dass Pen für all die Mädchen die da draußen sind, vielleicht ein Vorbild sein kann. Gut, dass ist von Person zu Person und Situation und Situation natürlich verschieden, aber im Grunde war die Idee schon wirklich gut umgesetzt.
Der Stil war wirklich leicht und man konnte relativ gut durch die Geschichte kommen. Auf jeden Fall leichte Kost und eher mal für zwischendurch.
Es handelt sich auch klar um ein Mädchenbuch, denn diese "Liebt er mich und liebe ich ihn wirklich" - Sache ist nun wirklich nichts für jeden ;)

Was ich auf der anderen Seite schade finde, ist die Tatsache, dass diese Art von Geschichte schon in unzähligen Filmen und Büchern vorhanden ist. Nur eben neu aufgerollt und mit ganz coolen Charakteren aufgepeppt.

Zusammengefasst war ich sehr zufrieden und kann jedem Mädchen da draußen, das Buch empfehlen, solange es auch diesen Stil mag :)

4/5


Danke ans Bloggerportal, für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars! :) Ich freue mich immer wieder, mit euch zusammen arbeiten zu können!


1 Kommentar:

  1. :'( Ich will es auch :D Du hast es mir jetzt so schmackhaft gemacht, denn das ist genau mein Geschmack c: (A) Anita ♥

    AntwortenLöschen