Sonntag, 25. Juni 2017

Rezension "Imagines"

Titel: Imagines
Autor/in: Anna Todd und weitere Wattpad - Autoren
Preis: 14,99 Euro
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 600 Seiten

Inhalt: Storys über Benedict Cumberbatch, Kanye West, Selena Gomez, Zayn Malik, Tom Hardy und viele mehr! Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In Imagines bringen namhafte Autoren, allen voran Anna Todd, uns mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe.
Fazit: Zu meinem Leidwesen muss ich gestehen, dass ich das Buch nur gekauft habe, weil Anna Todd vorne drauf stand. Weil ich eine Welt voller Sex, Liebe und Leidenschaft erwartet habe, ebenso wie bei After. Haltet mir das bitte nicht nach, ich bin eben auch nur ein Mensch und wie tausend andere Mädchen und Frauen lese ich eben auch gerne mal so etwas.
Nun überraschte es mich doch sehr, dass dieses Buch immer nur aus Kurzgeschichten bestand, in denen die Protagonistinnen ihren Stars sabbernd und Blödsinn brabbelnd gegenüber standen. 
Von Selbstwertgefühl keine Spur, stattdessen haben sie diese Menschen, die ich teilweise für extrem oberflächlich und dumm halte, in den Himmel empor gehoben und regelrecht Götter aus ihnen gemacht. Mal ganz im Ernst, Trump ist zwar ein Pfeife, aber Kanye West würde ich noch ungerner im weißen Haus sehen. 
Für mich haben die meisten Geschichten vermittelt, dass wir Frauen keinerlei Selbstvertrauen haben und sofort anfangen zu kreischen und ihn Ohnmacht zu fallen, wenn wir unserem Idol gegenüberstehen. Mal ehrlich, ich hab genug Würde, nicht stotternd und sabbernd dazustehen. Selbst wenn dieser Mensch für irgendwas sehr bekannt ist, ist er doch nur ein Mensch, dem ich in manchen Sachen vermutlich sogar überlegen bin. 
Leute, ihr braucht euch doch nicht wegen so einem Schwachsinn klein machen! 
Puh, ich könnte mich schon wieder aufregen. Teilweise waren Geschichten dabei, die zu teilen ins Fantastische gingen, aber auch die waren total abwegig und bescheuert. 
Die einzigen die ich halbwegs unterhaltsam fand, waren die, in denen die Protagonisten schon mit den Stars verheiratet waren und seit der Kindheit befreundet. Die hatten wenigstens einen Hauch von guter Story. 

Zusammenfassend war mir das zu blöd und auch dieser "Du machst das und das" - Stil gefiel mir gar nicht. Einige Geschichten waren okay, aber der Rest war eher nervig und hat auch nicht gerade von guter Literatur gezeugt. Für 15 Euro war das sehr schwach, also leider eine sehr negative Bewertung.
Wie findet ihr solche FanFictions. 

2/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen