Sonntag, 20. August 2017

Die Schöne und das Biest - Dauerbrenner oder ausgelutscht?

Gestern habe ich die Neuverfilmung von „Die Schöne und das Biest“ gesehen, welche ich so im Kino erst mal verpasst hatte. Da damals aber so ein großer Hype entstanden ist, konnte ich natürlich nicht anders und habe mir den Film dann doch gekauft. Und was soll ich sagen? Natürlich war ich begeistert! Diese Zeitreise in die Kindheit, in der man den Film so oft gesehen hat, dass man einzelne Passgen auswendig konnte und die Lieder mit gesungen hat, das war einfach fantastisch!
Aber warum ist das so? Wieso reißen euch und auch mich diese alten Geschichten immer noch so mit, auch wenn man sie schon jahrelang auswendig kennt? Wieso greift man immer wieder zu den alten Disney – Klassikern? 

Donnerstag, 17. August 2017

Rezension "Unheimlich nah"

Titel: Unheimlich nah
Autorin: Doris Bezler
Preis: 9,99 Euro
Verlag: cbt
Seitenzahl: 382 Seiten

Inhalt: .Die 17-jährige Anna hat das Abitur in der Tasche, hat einen Studienplatz in Medizin und … einen Feind, von dem sie noch nichts ahnt. Er lauert im Schatten. Er beobachtet sie. Und er kommt immer näher – unheimlich nah. Doch niemand glaubt Anna, wenn sie von Anschlägen auf ihr Leben berichtet, und langsam zweifelt auch sie daran. Bildet sie sich alles nur ein? Anna beginnt, selbst Nachforschungen anzustellen und kommt dabei einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur.

Montag, 14. August 2017

Top 3 Serien

Folgend wollte ich euch mal meine allerliebsten Serien ans Herz legen, für die, die sie noch nicht kennen und unbedingt kennenlernen sollten!
Es ist von allem etwas dabei und daher hoffe ich, jeden von euch irgendwie ansprechen zu können!

Game of Thrones FSK : 16
  1. Inhalt: König Robert Baratheon ist der Herrscher über die sieben Königreiche und Inhaber des eisernen Throns. Doch sein Reich befindet sich in Aufruhr. Sein Vertrauter Jon Arryn - die Hand des Königs - ist tot und es sieht nach Mord aus. Robert holt somit seinen besten Freund Sir Eddard Stark an den Königshof. „Ned“ Stark ist der Herrscher der Festung Winterfell und Beschützer des Nordens, der nur unwillig an den Intrigen reichen Hof in King's Landing gerufen wird. Dort beginnt das Spiel um die verschiedenen Throne des Landes.
    Meinung: Eine brisante Mischung aus Sex, Krieg und Intrigen, mit Charakteren, die dein Herz im Sturm erobern. Eine Geschichte, die in jeder Hinsicht überzeugt und die bis zum letzten Ende pure Spannung beinhaltet. Grundsätzlich nichts für zarte Gemüter, aber sonst jedem zu empfehlen. 
     

Samstag, 12. August 2017

Rezension "Maybe Not"

Titel: Maybe Not
Autorin: Colleen Hoover
Preis: 7,95 Euro
Verlag: dtv
Seitenzahl: 135 Seiten

Inhalt: Ein Mädchen als Mitbewohnerin in der WG? Nichts lieber als das, denkt Warren. Vor allem, wenn besagte Mitbewohnerin so überaus attraktiv und sexy ist wie Bridgette. Doch Warren gegenüber verhält sich Bridgette kaltschnäuzig und abweisend. Offensichtlich hasst sie ihn aufs Blut … oder doch nicht? Was, wenn die Leidenschaft, mit der sie ihn verabscheut, eine ganz andere Leidenschaft verbirgt? Genau die plant Warren aus ihr herauszukitzeln. Ein gefährliches Spiel beginnt, bei dem Warren Gefahr läuft, sein Herz zu verlieren …

Mittwoch, 9. August 2017

Rezension "Maybe Someday"

Titel: Maybe Someday
Autorin: Colleen Hoover
Preis: 12,95 Euro
Verlag: dtv
Seitenzahl: 423 Seiten

Inhalt: Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich

Sonntag, 6. August 2017

Leseflaute? Nicht mit mir!

„Wir haben Flaute und krepieren daran,
denn schon seit Tagen geht es nicht mehr voran...“
  • „Es gibt nur Wasser“ von Santiano

Sicherlich werden es viele von euch kennen und auch ich kam letztens zum ersten mal in den Genuss, einer Leseflaute. Gut Genuss mag dahin gestellt sein, aber ihr wisst was ich meine.
Grundsätzlich ist es immer dasselbe, habe ich recht? Man kommt einfach nicht weiter, das Buch nervt nur und zum Lesen hat man eigentlich gar keine Lust. Viel lieber schaut man einen Film, malt ein bisschen oder zockt. Gleichzeitig kommt aber dann wieder das schlechte Gewissen, was alle Bookstagramer kennen werden: „Ich habe noch nichts gelesen! Mein Monat wird so schlecht ausfallen. Mein SUB wird immer größer!“ Wie ihr euren SUB vermeiden könnt, findet ihr hier!
Ich weiß, manchmal ist das einfach so und man will aus diesem Loch nicht so richtig rauskommen. Und ich denke dafür gibt es auch einen Grund. Entweder, ihr habt einfach grade sehr viel Stress und deswegen könnt ihr euch nicht auf das Lesen konzentrieren oder aber das Buch ist einfach sau scheiße. Sind wir doch ehrlich und nutzen auch das richtige Wort.

Donnerstag, 3. August 2017

Rezension "Einzig"

Titel: Einzig
Autorin: Kathryn Evans 
Preis: 12, 99 Euro
Verlag: Fischer 
Seitenzahl: 362 Seiten 

Inhalt: Die sechzehnjährige Teva scheint ein vollkommen normales Mädchen zu sein. Nicht einmal ihr beste Freundin Maddy oder ihr Freund Ollie ahnen, dass sie nicht ist, was sie vorgibt zu sein. Dass Teva sie anlügt, an jedem einzelnen Tag. Dass sie nur eine von vielen ist. Zu Hause warten ein Dutzend jüngere Versionen von ihr, für immer und ewig acht, neun oder zehn Jahre alt. Weggesperrt, nachdem sie 365 Tage lang so getan haben, als würden sie ein ganz normales Leben leben. Teva ist nicht bereit, ihre Freiheit und ihre Freunde aufzugeben, doch ihre Zeit läuft langsam ab. Nummer Siebzehn wartet nur darauf, endlich an die Reihe zu kommen. Tee beschließt, dass es ein Ende haben muss. Sie wird kämpfen, koste es, was es wolle …