Sonntag, 31. Dezember 2017

Jahresrückblick 2017

Nur noch ein paar Stunden bis 2018! 
Auch ich will es mir nicht nehmen lassen, 2017 Ade zu sagen! Dieses Jahr war irgendwie total schnell um, finde ich. 
Im folgenden möchte ich euch ein paar Sachen aus meinem Jahr vorstellen. Gute, wie schlechte. Schöne, wie traurige. Es ist der Abschluss eines erfolgreichen Jahrs, aber auch eines Jahrs voller Verluste. 
Welche Guten Dinge sind dieses Jahr passiert?
Ich bin endlich in der Oberstufe und liebe es. Ich habe das Gefühl viel effektiver lernen zu können und auch für fast alle Lehrer bin ich dankbar, denn bis auf zwei Ausnahmen habe ich nur gute abbekommen! 
Ich habe 10 Tage in Taizé verbracht und wurde gefirmt. Seit Taizé habe ich ein gänzlich anderes Verhältnis zu Kirche und ich bin dankbar diesen Segen bekommen zu haben. 
Mein Freund und ich waren dieses Jahr ein Jahr zusammen! Wirklich, ohne dich, wäre alles nur halb so schön... ❤
Das Beste: Ich habe meinen kleinen Bruder bekommen! Er ist der wohl liebste und beste Bruder der Welt! 

Welche schlechten Sachen sind dieses Jahr passiert? 
Einerseits habe ich dieses Jahr das erste mal die Folgen meines krankhaften Ehrgeizes zu spüren bekommen. Mir wurde vor Augen geführt, dass ich viel mehr auf mich und meine Gesundheit achten muss und ich hoffe, dass ich noch früh genug das Ruder rum reißen konnte. 
Meinen geliebten Fußball musste ich ebenfalls aufgeben. Und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich das Training und die Mädels vermisse. 
Dieses Jahr hat meine Familie gleich zwei Menschen verloren. Das war für alle unglaublich schwer, aber ich freue mich darauf, meinem Bruder bald erzählen zu können, was für einen großartigen Onkel und eine  gute Oma er hatte! Solange man seine Lieben nicht vergisst, sind sie auch nicht wirklich tot. 
Auch privat hatte ich immer wieder mit Anfeindungen zu kämpfen, was nie einfach ist. Aber man trifft sich immer zwei mal im Leben. 

Meine Vorsätze? 
Toleranter sein. Auch wenn ich vieles bereits akzeptiere, mache ich andere Dinge runter. Daran muss ich dringend arbeiten. 
Die Dinge  manchmal einfach akzeptieren. Ist viel besser für meine Gesundheit. 
Jeden Tag ein Kompliment für jemanden. Das habe ich dieses Jahr auch gemacht und das Gefühl wenn sie jemand darüber freut, ist wundervoll. 

Das wäre es so von mir.
Habt einen wundervollen Silvesterabend und rutscht gut rein!
Man liest sich! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen