Samstag, 16. Dezember 2017

Rezension "Tagwind"

Titel: Tagwind – Der Bewahrer der Jahreszeiten
Autorin: Jennifer Wolf
Preis: 7,99 Euro
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 284 Seiten

Inhalt: Yannis Tagwind zählt nicht nur zu den attraktivsten Junggesellen Hemeras, sondern er ist auch mit Abstand der warmherzigste und liebenswerteste Mann, der jemals unter der Göttin Gaia gelebt hat. Für seine Familie würde der sein Leben geben. Während diese darauf hofft, dass er sich bald eine Frau sucht, gehört sein Herz doch jemandem, den er nicht lieben darf. Die beiden trennen ganze Welten an gelebter Zeit. Doch Yannis könnte den Lauf der gesamten Erdengeschichte ändern...
Fazit: Ich hätte nicht gedacht, dass die Reihe noch besser werden kann, als sie schon ist, aber uhhhh! Ich bin verliebt!
Zunächst muss man natürlich sagen, dass Yannis an Charme kaum zu übertreffen ist. Mit seiner humorvollen Art, der Liebe die er seinen Geschwistern entgegenbringt und dem Lachen, dass er jedem Bewohner Hemeras Schenken kann, ist er einfach der perfekte Mann.
Nun ja, eine „Macke“ hat ja jeder und so hat er sich eben seinem Geschlecht zugewandt. Was die Story irgendwie zum Niederknien macht.
Ich bin ganz ehrlich, dass war das erste mal, dass ich einen homosexuellen Protagonisten hatte! Und ich mag es! Ich war so fasziniert davon, in seine Gedanken eintauchen zu können!
Ich habe mir nie Gedanken darüber gemacht, wie es für diese Menschen eigentlich ist, wenn sie es endlich erfahren. Ich dachte immer, dass solche Gefühle bewusst sind und dass sie immer schon wussten, dass das so ist. Klar, manche haben ja auch Beziehungen mit Frauen gehabt, aber ich war immer davon ausgegangen, dass sie es immer...irgendwie gewusst haben.
Das Buch hat mir total die Augen geöffnet und mein naives Denken über den Haufen geworfen. Ich hätte nicht gedacht, dass es einem so schwer fallen kann, sich selbst zu akzeptieren.
Daher finde ich auch, dass der Vierte Teil der Reihe herausragend war. Mal was ganz neues für mich und richtig mitreißend!
Vor allem Sol und Yannis zusammen! Ich könnte ausflippen, wenn Sol ihn „mein Reh“ nennt!
Das ist so unfassbar süß!
Meiner Meinung nach, konnte dieser Teil und klar mit dem ersten mithalten!
Zusammenfassend war ich einfach total eingewickelt in die Geschichte und hab es nicht mehr aus der Hand legen können. Von allen Paaren sind zwar Maya und Nevis nach wie vor meine Favoriten, aber dann kommen Yannis und Sol!

Insgesamt kann ich die ganze Reihe auch sehr empfehlen! Mir, meiner Schwester und ein paar Freunden, denen ich jeweils Morgentau geschenkt habe (perfekte Geschenkidee) waren alle unabhängig voneinander begeistert!
Lasst euch also bitte in Gaias Welt entführen und berichtet dann, wie ihr es fandet!

5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen