Sonntag, 1. April 2018

Rezension "Nur um dich lächeln zu sehen"

Titel: Nur um dich lächeln zu sehen
Autorin: Emery Lord
Preis: 15,00 Euro
Verlag: cbj
Seitenzahl: 348 Seiten 

Inhalt: Als Vivi neu nach Verona Cove kommt, das kleine Nest an der Westküste, spürt sie sofort: Hier ist ein Neuanfang möglich. Als ihr dann der hinreißende Jonah mit seinen phänomenalen Kochkünsten begegnet, verfällt sie ihm augenblicklich - und Jonah ihr. Mit unbändiger Lebenslust und einem Feuerwerk aus Gedanken und Gefühlen wirbelt Vivi durch Jonahs Leben und das seiner Familie. Und mit jedem Tag ihres Zusammenseins spürt Jonah die Last, die er seit dem Tod seines Vaters mit sich schleppt, leichter werden. Doch Vivis Dämonen sind mächtig, und obwohl dieser gleißende Sommer fast unbeschwert ist, wird er sie beide für immer verändern ...
Fazit: Meine lieben Freunde, ich bin verzaubert. Vivi hat mich in ihre Welt entführt und mich gnadenlos und ohne Rücksicht mitgerissen. Schon auf den ersten Seiten lernte man schnell, dass Vivi, die wohl schillernste Person ist, die man je kennengelernt hat, die aber auch die dunkelsten Schatten mit sich trägt. Nicht selten habe ich auf einer Seite erst gelacht und dann geweint, um dann wieder zu lachen.
Vivis Persönlichkeit ist einfach einmalig. Keine Ahnung ob andere Autoren sich auch schon mal so eine Figur zu eigen gemacht haben, aber Lord hat hier eine so fantastische Protagonistin geschaffen.
Eine Protagonistin, die zeigt, dass das Leben zwei Seiten hat. Die auf ihre Art absolut perfekt und absolut unperfekt ist. 
Vivi lässt einen lachen, nachdenken und weinen. Sie ist einfach unglaublich. 
Jonahs Welt wird dementsprechend natürlich ebenso durcheinander geworfen, wie die des Lesers. Man muss Vivi lieben und sie irgendwie auch hassen.
Als ich von den Dämonen im Klappentext gelesen habe, die Vivi mit sich tragen muss, da dachte ich mir erst: Okay, bestimmt wieder so eine 0815 Geschichte, die dahinter steht. Aber Vivi ist nun mal nicht 0815 und ihre Geschichte hat mich fasziniert. 
Die Krankheitsgeschichte, die hinter all dem steht war so außergewöhnlich, obwohl sie häufiger vorkommt als man glaubt. Ich fand es gut darüber informiert zu werden und vor allem zu sehen, wie schwierig es für einen jungen Menschen sein kann, dass zu schaffen. 
Und, dass man die richtigen Leute braucht, um das zu schaffen.

Der Stil war federleicht und doch erdrückend. Fast wie Vivi. Ich konnte herzlich lachen, aber auch weinen und das hat mich gefreut, denn wenn ein Buch gut es, dann nimmt es meine Emotionen auf eine Achterbahnfahrt, die erst aufhört, wenn das Buch zuende ist. Sehr schöne Achterbahnfahrt, ich sie nur empfehlen!

Insgesamt konnten mich auch die Charaktere so überzeugen. Vivi eh und auch Jonah und seine Familie waren einfach liebenswert. 
Ich hatte tatsächlich nichts auszusetzen und auch des Ende hat mir gefallen, wenn es auch anders als erwartet, ausging! 
Definitive Herzensempfehlung! 

5/5 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen