Freitag, 22. Juni 2018

Rezension "Flammendes Land"

Titel: Flammendes Land
Autorin: Lauren DeStefano
Preis: 9,99 Euro
Verlag: cbt
Seitenzahl: 368 Seiten

Inhalt: Morgan und ihre Gefährten sind dem Stadtstaat Internment entkommen – und erleben endlich selbst, wie das Leben auf der Erde unter ihrer schwebenden Insel abläuft. Morgan ist fasziniert von den neuen Möglichkeiten. Doch das Land befindet sich im Krieg – im Kampf mit dem Nachbarn um einen unschätzbaren Rohstoff. Der herrschende König hält dabei ein wachsames Auge auf Internment. Morgan gerät unversehens zwischen die Fronten, denn sie verbirgt ein brisantes Geheimnis … 
Fazit: Das Cover gefällt mir wieder einmal sehr gut, aber nach dem ersten Cover der Reihe hatte ich das auch so erwartet. Ich mag das Farbzusammenspiel sehr gerne und finde es gut abgestimmt auf Teil 1.
Morgan war definitiv mein liebster Charakter, da ich mit den anderen teils große Schwierigkeiten hatte. Besonders Pen war mir nur negativ aufgefallen, was ich eher schade finde, angesichts der innigen Freundschaft, die die beiden haben.
Die anderen Charaktere waren diesmal gar nicht so wichtig, wie ich fand, da man wenig erfahren hat.
Die neuen Kinder waren leider zu weit weg von mir als Leser, als dass ich sie lieb gewinnen hätte können.
Leider habe ich nicht verstanden, warum DeStefano statt der normalen Welt auch auf der Erde ein Königreich erfindet, weil es so sehr umständlich war und ich ein wenig brauchte, um die Zusammenhänge zu kapieren.
Es hätte mir also mit der ganz normalen Welt besser gefallen.
Der Stil war aber wieder sehr aufregend und spannend und der Aufbau war auch nicht schlecht gemacht.
Insgesamt war ich also mit kleinen Mängeln doch zufrieden.

4/5 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen