Donnerstag, 5. Juli 2018

Rezension "Emmas Herz"

Titel: Emmas Herz
Autorin: Taylor Jenkins Reid
Preis: 15,00 Euro 
Verlag: Diana 
Seitenzahl: 400 Seiten

Inhalt: Ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag erreicht Emma ein schreckliche Nachricht: Der Hubschrauber ihres Mannes Jesse ist bei einem Filmdreh über dem Pazifik abgestürzt. Jesse wird nicht gefunden und bald für tot erklärt. Emmas Herz beginnt erst dann zu heilen, als sie Sam wiedertrifft und sich in den Jugendfreund verliebt. Mit ihm fängt sie ein neues, ganz anderes Leben an. Doch kurz nach ihrer Verlobung mit Sam bekommt sie einen Anruf, der ihre Welt erneut erschüttert...
Fazit: Aufgefallen ist mir das Buch wegen des Covers, daher wurde ich neugierig und habe mich reingeklickt. Der Klappentext klang ebenfalls gut und nach der Leseprobe war ich dann doch vollends überzeugt.
Als ich das Buch dann in den Händen gehalten habe, habe ich sofort angefangen zu lesen... und konnte das Buch kaum noch weglegen. 

Emma ist ein unglaublich sympathischer Mensch. Ich mochte ihren Humor von der ersten Seite an und ihr Aufwachsen und die damit verbundene Beziehung zu ihrer Schwester gibt mir Hoffnung, dass es mir auch irgendwann so gehen wird mit meiner Schwester. Emma wirkt einfach so echt. Sie hat Fehler, ist nicht beliebt, keine Schönheit und mag sich trotzdem. 
Sie stellt einfach das Bild da, was eine richtige Frau für mich ausmacht. 
Was die beiden Männer angeht, favorisiere ich definitiv Sam. Er erinnert mich ein wenig an Jamie von "Outlander" und da war es natürlich um mich geschehen. Er ist einfach so wundervoll zu Emma und trotz seiner Liebe, lässt er Emma den Freiraum, den sie braucht, als Jesse wieder auftaucht. 
Jesse war leider nicht mein Fall, aber ich mag den Typ Mann einfach generell nicht. Man lässt seine Frau am 1. Hochzeitstag nicht allein. Niemals. 

Ich muss ehrlich zugeben, dass mich Emmas Situation richtig getroffen hat. Ich habe mit ihr gelitten und war mir aber doch recht früh klar, wenn sie wählen sollte. Aber alleine diesen minimalen Eindruck, den ich durch diese Geschichte bekommen habe, löste in mir genug Angst aus, irgendwann vor der selben Situation stehen zu müssen. Was wären eben wenn...? Unglaublich schwer zu beantworten und so oder so, geht etwas kaputt. 

Ich bewundere daher, dass die Autorin so eine außergewöhnliche Kraft auf mich ausgewirkt hat. Das ich so verstört an die Situation gedacht habe und mich wirklich gefragt habe, was passieren würde, wenn ich Emma wäre, spricht für das sprachliche und erzählerische Talent seitens der Autorin. 
Ich muss also sagen, dass ich sehr beeindruckt bin.

Der Stil war einfach fantastisch, mitreißend und bewegend. Meiner Meinung nach ein sehr gelungener Roman, der mich zu 100 Prozent überzeugen konnte! 

5/5 
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Diana Verlag für das Bereitstellen des Rezensionexemplars! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen