Samstag, 28. Juli 2018

Rezension "My First Love"

*Rezensionsexemplar
Titel: My First Love 
Autorin: Tanja Voosen 
Preis: 12,00 Euro
Verlag: Heyne 
Seitenzahl: 448 Seiten

Inhalt: Eigentlich wollte Cassidy einem Mädchen an ihrer Schule nur dabei helfen, ihren blöden Freund loszuwerden. Doch plötzlich hat die 17-Jährige sich damit den Ruf erworben, Beziehungen innerhalb eines Tages zerstören zu können. Die dankbaren Mitschüler bezahlen sie sogar für ihren »Schlussmach-Service«. Als Cassidy aber den ebenso gutaussehenden wie nervigen Colton von seiner Freundin »befreit«, fordert er sie zu einer unglaublichen Wette heraus: Statt Paare zu trennen, soll sie zwei ganz bestimmte Mitschüler verkuppeln. Nicht ahnend, welch finstere Hintergedanken Colton hegt, nimmt Cassidy die Herausforderung an. Und stolpert mitten hinein in ein Wirrwarr aus heimlichen Küssen, verschlungenen Intrigen und der ersten großen Liebe ...

Fazit: Ich bin doch immer wieder darüber begeistert, wie unglaublich schöne Cover die Verlage ihren Büchern verpassen! Ich mag dieses Cover sehr, weil es einfach genau das richtige Sommer - Feeling verströmt, dass bei diesen Temperaturen von 35° auch gut daher kommt! Da bekommt man richtig Lust sich an de Strand zu flezen und dort schön in der Sonne zu lesen - was ich im Übrigen mit dem Buch auch direkt gemacht habe! Kleine Anmerkung am Anfang: Es ist auf jeden Fall eine perfekte sommerlich leichte Geschichte!
Ich möchte gleich sagen, dass ich Cassidy unglaublich klasse finde! Ihre Art und Weise mit ihren Mitmenschen umzugehen unterscheidet sich kaum von anderen, doch sie bietet Hilfe an, die einige wirklich brauchen. Mit jemanden Schluss zu machen ist immer scheiße und jemand, der einem dann sagt wie es gehen kann, kommt da vielleicht schon ganz gelegen. 
Es ist sicherlich keine leichte Aufgabe, so einen Job für sich zu wählen und doch finde ich, dass Cassidy das großartig meistert. In Anbetracht der Umstände, in denen sie lebt, hat sie es wirklich alles andere als einfach. 
Colton hingegen ist natürlich der größte Drecksack überhaupt. Arogant, selbstverliebt und streitsüchtig terrorisiert er Cassidy. Gut, natürlich sollte hier diese harte Schale, weicher Kern - Geschichte eine große Rolle spielen und insgesamt hat es ja auch hervorragend miteinander harmoniert, aber deswegen mag ich Colton trotzdem nicht.
Allerdings gefielen mir die Nebencharaktere sehr gut, insbesondere Lorn, mit der ich mich noch am besten identifizieren konnte.
Generell muss ich sagen, dass Frau Voosen unglaublich viele witzige und coole Anspielungen in das Buch gebracht hat. Von Harry Potter über Vampire Diaries zu Einfach zu haben, war einfach alles dabei. Da ich fast alle Anspielungen kannte, war ich natürlich doppelt amüsiert und stelle für mich fest, dass ich mit Frau Voosen wohl mal eine Cola trinken gehen sollte, denn offenbar teilen wir unseren Humor. Also, wenn Sie das lesen sollten, melden sie sich gerne, denn ich finde ihren Stil richtig knorke! :)
Zusammenfassend hat mir das Gesamtbild sehr gefallen! Ich hatte viel zum Lachen, zum Mitfiebern und zum Augen verdrehen! Ich war auf jeden Fall begeistert und kann die Story nur empfehlen!!!
(Man beachte, die mehreren Ausrufezeichen!) 

5/5 


Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne - Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen