Lesemonate

Mittwoch, 12. September 2018

Rezension "Das unsichtbare Mädchen"

*Rezensionsexemplar
Titel: Das unsichtbare Mädchen 
Autorin: Charis Cotter 
Preis: 8,99 Euro
Verlag: cbt 
Seitenzahl: 352 Seiten 

Inhalt: Polly lebt in einer Großfamilie. Ihr Zimmer muss sie mit dem jüngsten Familienzuwachs teilen und ihre teuflischen kleinen Zwillingsbrüder machen ihr das Leben schwer. Manchmal möchte sie einfach nur von allen in Ruhe gelassen werden und unsichtbar sein. Rose fühlt sich die meiste Zeit unsichtbar. Ihre Eltern sind eigentlich nie zuhause, und sie hat aufgehört, sich in der Schule zu Wort zu melden, weil die Lehrer sie ohnehin nie aufrufen. Wie es aussieht, nehmen nur Geister sie wahr, und die können ganz schön anhänglich sein.

Polly und Rose sind beide einsam, am liebsten ziehen sie sich auf den Dachboden zurück – und stellen eines Tages fest, dass sie Nachbarinnen sind! Es gibt sogar einen Geheimgang, der sie verbindet. Die beiden werden allerbeste Freundinnen. Doch was hat es mit Roses seltsamer Begabung auf sich?
Fazit: Meine Lieben, ich muss sagen, dass ich dieses Cover wirklich liebe! Die Farben und auch das Motiv haben mir so sehr zugesagt, dass ich es angefragt habe!
Und ich bin auch sehr glücklich mit meiner Entscheidung, dass könnt ihr mir glauben!

Polly und Rose sind beide komplett unterschiedliche Mädchen. Polly eher draufgängerisch und neugierig, Rose zurückhaltend und ängstlich.
Beide ergänzen sich gegenseitig perfekt und doch merkt man, dass sie sich gegenseitig nicht richtig vertrauen können.

Je weiter die Geschichte geht, desto klarer wird auch, was das eigentliche Problem war. Ich war ehrlich gesagt noch nie so derart überrascht. Ich glaube, dies war eine der unerwartetsten Wendungen, die ich jemals gesehen habe! Und das war echt richtig gut gemacht!
Erst ein bisschen Verwirrung und dann trifft es einen wie einen Hammerschlag...

Trotzdessen war die Freundschaft der beiden Mädchen und die Art wie sie das alels durchgestanden haben, sehr beeindruckend.

Der Stil ist wirklich großartig. Super leicht, aber doch muss der innere Sherlock ständig anwesend sein. Eine, meiner Meinung nach, sehr gelungene Mischung.

Ich war jedenfalls sehr begeistert und kann das Buch wirklich empfehlen. Der Altersvorschlag von 11+ passt aber offen gesprochen nicht, denn ich hab mich ab und an echt richtig gegruselt. Aber muss ja jeder selbst wissen, wo seine Grenzen liegen!

5/5

Vielen Dank an das Bloggerportal und den cbt - Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen